Luftkurort Waging am See

Ferienwohnung Waging - Chiemgau Appartement - Umgebung - Beitragsbild - Waging am SeeSchon 500 Jahre nach Chr. verschlug es die Bajuwaren, Wagings erste Einwohner, in die herrliche Umgebung.

Später, um 740 wurde Waging durch die „Untere Salzstraße“ bekannt, die von Bad Reichenhall nach Wasserburg am Inn führte. Damals gehörte Waging zu dem Fürsterzbistum Salzburg. Ab 1810 kam die Marktgemeinde Waging am See zu Bayern.

Mit Eröffnung der Eisenbahnlinie Traunstein nach Waging im Jahre 1902 startete in bescheidenem Umfang der Fremdenverkehr (100-200 Übernachtungen pro Saison). Während der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts konnte Waging weiterhin aufbauende Erfolge im Tourismusbereich verzeichnen. 1951 kam durch Zufall Wilhelm Schwarnow, ein Reisebüroinhaber aus Bremen (später TUI-Reisen), nach Waging und war von dessen Schönheit und Einfachheit begeistert. Wilhelm Schwarnow organisierte im darauf folgenden Jahr acht Sonderzüge nach Waging am See, und die Gemeinde verzeichnete am Ende der Sommersaison ganze 38.000 Übernachtungen. Unser Haus bot Gästen ab 1951 eine Unterkunft. Wenn Sie auf Geschichte klicken erfahren Sie mehr über unsere Ferienwohnung.

Heute genießen knapp 7000 Einwohner an 365 Tagen im Jahr die Natur, die gemütlichen Gastgärten sowie die Nähe zu Salzburg und München.

Neben dem wärmsten Badesee Bayerns, dem Waginger See, bietet die Umgebung zahlreiche Freizeitaktivitäten wie z.B. ein ausgedehntes Rad- und Wanderwegenetz (Mozartradweg 454km, Benediktweg 248km) und im Winter zahlreiche Skiabfahrten.